Transfer-Theater beim BVB! – Willkommen in der REALität!

Als Fan des BVB ist man im Moment hin- und hergerissen zwischen den Galaauftritten in der Champions-League und dem Götze-Transfer bzw. den Gerüchten um einen möglichen Verkauf von Robert Lewandowski.

Lewandowski –Vier Silben, vier Tore

Gegen Real Madrid lieferte Borussia Dortmund eines der besten Spiele der Vereinsgeschichte ab und fertigte die Spanier vor allem in der zweiten Halbzeit mit 4:1 ab. Erinnerungen an den 4:1 Sieg im UEFA-Cup-Halbfinale 2002 gegen den AC Mailand wurden wach. Nur dass Amoroso diesmal Lewandowski heißt. Eben jeder Robert Lewandowski überragte an diesem Abend mit vier Toren. Mario Götze spielte gut bis sehr gut und zeigte sich unbeeindruckt vom Wirbel um seinen Wechsel nach München. Götze konnte Xabi Alonso nahezu ausschalten und zog Real damit den Zahn. „Manni“ Bender räumte mal wieder granatenstark im Mittelfeld ab. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung. Kuba und Reus sorgten mit ihren überfallartigen Angriffen immer wieder für Gefahr.

Deutschland : Spanien 8:1

Die Mannschaft des BVB kann stand jetzt in dieser Zusammenstellung jeder europäischen Top-Mannschaft gefährlich werden. Nach den beiden Halbfinals kann man den Eindruck gewinnen, dass die deutschen Teams wesentlich aggressiver, dynamischer und kompakter spielen als die spanischen. Es mag nur eine Momentaufnahme sein. Aber in der vergangenen Woche hat quasi Deutschland Spanien in zwei Spielen 8:1 geschlagen. Sowohl Bayern als auch der BVB wirkten im Kollektiv einfach stabiler und spielten beide ein unheimlich starkes Pressing. Damit kam weder Barca noch Real zurecht. Exemplarisch dafür sind die vielen unkontrollierten langen Bälle die Real und Barca spielten. Insbesondere für Barca ist dies völlig untypisch.

Transferkarussel kommt in Fahrt

Wie in jeder Endphase der Saison kommt Bewegung in die Transferaktivitäten der Vereine. Beim BVB sorgte der überraschende 37-Mio-Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern für Betriebsamkeit. Sicherlich nicht eingeplant, eröffnet dieser Wechsel neben dem Verlust des größten deutschen Fußballtalents auch viele Möglichkeiten.

War Dortmund in den letzten Jahren für eine ausgeglichene Transferbilanz bekannt, kündigte Watzke vor dem Götze-Wechsel größere Investitionen an. Man kann davon ausgehen, dass ein Minus von 20 Mio. oder mehr in der Transferbilanz auf dem Plan stand. Jetzt hat sich die Ausgangssituation völlig verändert.

Ich denke man wird sowieso nicht den einen Götze-Ersatz finden können. Also müssen es mehrere Spieler auffangen. Die bisher kursierenden Namen versprechen auf jeden Fall viel.

Auf der Liste des BVB stehen Spieler wie Eriksen (Ajax), de Bruyne (Bremen/Chelsea), Goretzka (Bochum), oder Son (Hamburg). Zwei dieser Spieler sollte man schon holen um die Lücke zu schließen. Ich wäre für Eriksen und de Bruyne, beide zusammen für ca. 35 Mio. (20+15). Damit hätte man mit Eriksen einen eher zentralen, und mit de Bruyne einen flexiblen offensiven Mittelfeldspieler mit viel Qualität, Torgefahr und Potential verpflichtet. Nach Informationen von derwesten.de ist sich Dortmund mit de Bruyne bereits einig. Alles hängt am Transfer von Schürrle zu Chealsea und Leverkusen die einen Ersatz finden müssen. Eriksen ist einem Wechsel zum BVB ebenfalls nicht abgeneigt. Goretzka halte ich für nicht zu jung um sofort eine Verstärkung zu sein. Am besten jetzt kaufen und bis 2014 an Bochum ausleihen.

Vielleicht kommen auch noch ganz andere Spieler in Frage. Jürgen Klopp hatte jedenfalls auf der PK vor dem Düsseldorf Spiel recht indem er sagte, alle sollten wie er „cool bleiben“. Er weiß wer zu uns will und dass „andere Mütter auch Söhne haben die kicken können“. Also ruhig bleiben. Der BVB wird den Götze-Wechsel durch Transfers auffangen können, die finanziellen Möglichkeiten sind jedenfalls da. Allein aus Transfers hat der BVB ca. 45 Mio. eingenommen (Götze, Perisic, Löwe) Zur Not kann immer noch Ilkay auf die Zehn und Nuri auf die Sechs rücken….

Und dann war da noch….

Die Never-Ending-Story um den Lewandowski-Wechsel nach München. Die Bayern haben erst mal dementiert, dass es schon einen  Vertrag mit ihm gibt. Bin gespannt ob Aki Watzke hart bleibt und Lewandowski noch ein Jahr bleibt. Mein Vorschlag: Vertrag bis 2015 verlängern, Gehalt damit erhöhen und für 2014 eine Ausstiegsklausel von 30 Mio. verankern. Mal sehen was passiert….

Alles wird gut!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Transferprognose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s