Schlagwort-Archive: Mats Hummels

BVB in der Winterpause – Fazit und Ausblick – Wir greifen wieder an!

Ich fange mal mit einem Zitat aus meinem letzten Artikel an.

„Eine der Mit-Ursachen waren sicher auch die fehlenden Rotationsmöglichkeiten auf den beiden Sechser-Positionen in den letzten Wochen. Gündogan und Kehl hätten bei der Verteilung der Belastung eine entscheidende Rolle gespielt, waren jedoch verletzt. Es bleibt zu hoffen, dass nach Kehl auch Gündogan zügig zurückkehrt und der BVB vor der Abwehr wieder mehr Optionen hat. Gerade weil Bender jetzt erst mal  auch Innenverteidiger Back-Up sein wird. Die Punktverluste in der Liga, immer nach CL-Spielen, dürfen nicht die Regel werden. Dafür wird die ganze Breite des Kaders benötigt.

Es stehen wichtige Wochen an, mit Spielen gegen Bayern und Neapel. Der BVB darf jetzt nicht den Anschluss verpassen. Zudem hoffen wir mal, dass sich bei den Länderspielen niemand verletzt.“

vollgasveranstaltung.wordpress.com (10.11.2013)

Was soll man sagen? Es kam wie es kommen musste. Gündogan kehrt erst zur Rückrunde zurück, Hummels verletzt sich beim Länderspiel. In der Liga folgen Niederlagen gegen Bayern, Leverkusen und Berlin. Schwere Zeiten für den BVB.

Zum Glück schaffte man durch ein Last-Minute-Tor in Marseille noch den Gruppensieg in der Champions League. Sonst wäre ein Saisonziel, das Überwintern im internationalen Geschäft, dahin gewesen.

Kantersieg gegen den VfB!

Kantersieg gegen den VfB!

Greifen wir mal das Positive raus. Fünf Punkte Rückstand auf Leverkusen sind in der Rückrunde noch aufzuholen. Trotz der Verletzten ist man noch in drei Wettbewerben. Das gab es in den letzten zehn Jahren nicht oft.  Am 11. Spieltag fegt der BVB Stuttgart mit 6:1aus dem Westfalenstadion. Aubameyang hat insgesamt 11 Pflichtspieltore erzielt, Lewandowski schon deren 16. Marian Sarr, Koray Günter, und Marvin Ducksch gaben ihr Bundesliga-Debüt. Ducksch erzielt außerdem 9 Tore in 15 Drittliga-Spielen und ist dort notenbester Spieler (Schnitt 2,47). Wer hätte das gedacht? Dazu der Gruppensieg in der Champions League vor Arsenal und Neapel.

Der schönste Moment der Hinrunde, das Tor von Kevin Großkreutz nochmal in Wort und Bild.

Netradio

… und das Tor im Video

Sollten dem BVB in der Rückrunde bis aus Subotic alle Spieler zur Verfügung stehen, können Leverkusener und Gladbach noch abgefangen werden. Beide spielen zwar eine überragende Serie bisher, aber ob sie das halten können? Bei Dortmund werden, gerade wenn die Viererkette wieder mit Hummels, Schmelzer und Piszczek bestückt ist, wieder einige Automatismen im Spielaufbau greifen. Dazu erwarte ich von Gündogan, vielleicht sogar auch mal an der Seite von Sahin, dass er die fehlende Kreativität in engen Räumen gegen defensive Gegner zurückbringt.

Die Verteilung der Belastung gerade rund um die Champions League wird mit mehr Personal besser gelingen. Gegen Ende der Hinrunde gingen einige, gerade auch weil sie es nicht gewohnt waren (Durm) auf dem Zahnfleisch. Da kann eine noch so große Willensleistung erbracht werden. Irgendwann häufen sich Konzentrations- und Koordinationsfehler. Zu diesem Thema empfehle ich ein gelungenes Interview von faz.net. Bernhard Peters, in Hoffenheim Direktor für Sport und Nachwuchsförderung, erläutert die hohe Belastung und die Probleme die sich daraus im heutigen Profifußball ergeben. Absolut lesenswert. Danach schätzt man den ein oder anderen Fehler, bzw. eine schlechte Leistung ganz anders ein. Hier der Link:

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bernhard-peters-im-gespraech-wir-befinden-uns-in-einem-zirkus-12725571.html

Hoffen wir auf eine verletzungsfreie Rückrunde, den zweiten Platz und mit ein bisschen Spielglück ein Finale im Mai…

Was meint Ihr? Kann Dortmund erneut auf internationalem Parkett durchstarten? Jetzt abstimmen!

In den nächsten Tagen werde ich hier einen Blick auf die möglichen Sturm-Kandidaten beim BVB werfen und deren Wechselwahrscheinlichkeit einschätzen.

Freue mich außerdem über jeden Kommentar und Anregungen…

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Spiel-Vorschau, Texte

Pressekonferenzen zum BVB-Media-Day vor dem Champions-League-Finale in Wembley

Insgesamt 160 Journalisten aus aller Welt, sowie 32 Kamera-Teams fanden sich am gestrigen Mittwoch in Dortmund ein um am Media Day teilzunehmen. Dieser wird obligatorisch vor dem CL-Finale bei den Finalteilnehmern abgehalten um den nationalen und internationalen Journalisten die Vereine vorzustellen.

Die enorme Resonanz vermittelt einen Eindruck von der internationalen Wahrnehmung die der BVB derzeit erhält.

1. PK mit Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc

2. PK mit Jürgen Klopp

Klopp erklärt einem Franzosen den Begriff „Pöhler“ (Ruhrpottslang für Kicker) und lässt Passfotos machen.

3. PK mit Mats Hummels und Ilkay Gündogan

Mats gibt den Übersetzer.

4. PK mit Kapitän Sebastian Kehl und Torwart Roman Weidenfeller

Viel Spaß beim Ansehen. Danach dürfte jeder einen umfassenden Eindruck vom BVB erhalten haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter PK, Videos

Wunschlos glücklich und die Pflicht in Fürth

Die mit Spannung erwartete Auslosung der CL-Halbfinals in Nyon ergab die Paarungen Borussia Dortmund – Real Madrid und Bayern München – FC Barcelona. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs stehen zwei deutsche Teams im Halbfinale.

FBL-EUR-C1-DRAW-FIXTURE

Die besten vier Teams in Europa! Der BVB ist dabei!

 Das Duell Deutschland vs. Spanien

Das erneute Aufeinandertreffen mit Real Madrid ist nachdem Borussia Dortmund und Jürgen Klopp ohne irgendwelche Wünsche, quasi wunschlos, auf die Auslosung blickten im Endeffekt eben doch ein sogenanntes Wunschlos. Meiner Meinung nach ist Bayern momentan die beste Mannschaft im Wettbewerb. Auf die sollte man so spät wie möglich treffen. Barcelona scheint zwar seine ganz große Form etwas verloren zu haben, ist jedoch im heimischen Nou Camp eine Macht. Für Bayern muss ein deutlicher Heimsieg im Hinspiel her, in Barcelona was zu holen wird richtig schwer werden. Messi kann solche engen Spiele immer entscheiden.

Dortmund konnte in der Gruppenphase Real zu Hause mit 2:1 besiegen und holte im Spiel in Madrid ein 2:2. Ich schätze Real jetzt stärker ein als in der Hinrunde. Mourinho hat nach den Gruppenspielen den BVB als Favorit auf den Titel bezeichnet. Das zeugt von Respekt. Sicherlich kennen sich beide Teams nach den beiden Duellen jetzt besser. Die Tagesform wird wie immer mitentscheiden. Sicher ist nur, dass wir mit unserer Spielweise Real Madrid wehtun können. Dafür muss allerdings zu Chancenverwertung wieder besser werden.

Die Konstellation ist bereitet für ein deutsches Finale in Wembley. Auf dass es große Spiele werden!

Die Pflicht in Fürth

Samstag in Fürth heißt es wieder: Pflicht erfüllen und Siegen, damit nächste Saison die Champions League wieder auf dem Programm steht. Dabei werden vielleicht einige Stammkräfte geschont. Die Rotation dürfte allerdings nicht so extrem ausfallen, da unter der Woche kein Spiel stattfindet. Mats Hummels ist jetzt wieder eine Option für die Startelf. Reus reist erst gar nicht mit nach Franken. Etwas Ruhe wird im gut tun. Die Akkus gegen Ende der Saison müssen auch mal wieder aufgeladen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter BVB in den Medien, Texte, Uncategorized

Ein Kracherspiel steht an! – Warmlaufen für Malaga

Morgen Abend gibt es im Westfalenstadion eines dieser Alles-oder-Nichts-Spiele. Schon aus den Aussagen von Jürgen Klopp und Marcel Schmelzer auf der PK heute Abend lässt sich klar erkennen, dass morgen im Rückspiel gegen Malaga die Luft brennen wird.

Adrenalin pur

Klopp schwört wie immer vor besonderen Spielen die Fans ein: „Sie sollen mit so positiver Einstellung ins Stadion kommen wie niemals in ihrem Leben.“ Warum er das tut ist klar. Die Macht die sich im Westfalenstadion entwickelt wenn alle Tribünen die Mannschaft bedingungslos unterstützen kann ein Spiel entscheidend  mit beeinflussen. Man erinnere sich nur an das 4:4 gegen Stuttgart, als Mats Hummels hinterher sagte: „Die Fans haben uns getragen“. Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen vor so vielen ausrastenden Fans zu spielen Das muss einfach nur ein Rausch sein. Adrenalin setzt eben ungeahnte Kräfte frei.

Mentalitäts-Monster

Morgen wird die Mannschaft alles raushauen das steht außer Frage. Bleibt noch das Problem mit den vergebenen Chancen aus dem Hinspiel. Klopp meinte auf der PK, es hätte den BVB schwächer gemacht, da die Mannschaft irgendwann an fing zu hadern und die Enttäuschung über die vergebenen Chancen auch über die Körpersprache deutlich wurde. Ein wichtiger Punkt den Klopp da anspricht. Wie geht man mit vergebenen Chancen um? Ändern kann man nichts mehr daran. Also weitermachen. Immer weiter. Das wird morgen zu spüren und zu sehen sein. Gegen Ajax im ersten Gruppenspiel fiel das Tor auch erst nach 86 Minuten mit vielen vergebenen Chancen, darunter ein Elfmeter. Wichtig ist also, dass man sich nicht irgendwann aus der Bahn werfen lässt, wenn es nicht sofort mit einem Tor klappt, oder Malaga ein Tor schießen solte. Ich bin da guter Dinge, da die Spieler bekanntlich ja „Mentalitäts-Monster“ sind.

So würde ich aufstellen:

Weidenfeller, Piszczek, Subotic, Santana, Schmelzer, Bender, Gündogan, Kuba, Götze, Reus, Lewandowski

Champions-League-Borussia-Dortmund-Ajax-Amsterdam-1-0

Hummels wieder in der Startelf?

Hummels würde ich auf die Bank setzen, da meiner Meinung nach Spielpraxis vor reiner Qualität geht. Gegen Schalke zeigte sich, dass Mats wenn er nicht 100% fit ist der Mannschaft weniger hilft als ein fitter Santana. Zudem kennt Felipe seine Gegenspieler aus dem Hinspiel. Der Trainer kennt ja die Trainingsleistungen und -umfänge. Hoffen wir mal, dass Klopp die richtige Entscheidung trifft. Je nach Spielstand kann man dann Großkreutz und Kehl bzw. eben Hummels bringen um das Ergebnis abzusichern.

Die Spannung steigt. Es wird ein großes Spiel werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Spiel-Vorschau

Schalke kauft BVB den Schneid ab!

Schwache erste Halbzeit

Durch eine schwache erste Halbzeit gegen die aggressiven und hellwachen Schalker geriet der BVB durch Tore von Draxler (11.) und Huntelaar (35.) in Rückstand. Insgesamt wirkte es so als würde jeder irgendwie neben sich stehen. Lewandowski hat sich in der ersten Halbzeit alleine dreimal die Schuhe gebunden. Hummels ist laut Jürgen Klopp umgeknickt. Oder waren es doch die Grippe-Nachwehen? Er spielte sehr fahrig mit vielen Fehlpässen. Die Zweikampfschwäche war schon eklatant. Wie oft gewannen die Schalker Kopfballduelle oder wichtige Duelle im Mittelfeld? Die gesundheitlichen Probleme von Hummels waren mit entscheidend. Klopp reagierte indem er in der HZ wechselte . Man kann sich nur fragen ob die Veränderung wie im Hinspiel zu spät kam. Großkreutz konnte seinen Startelfeinsatz keineswegs rechtfertigen. Was hat sich wohl Santana gedacht?

Wechsel bringen Besserung

Die in der Halbzeit eingewechselten Sahin und Reus für Hummels und Großkreutz sorgten für mehr Gefahr im Dortmunder Spiel. Sahin bemühte sich um Struktur von hinten heraus, welche Gündogan heute nicht liefern konnte. Reus konnte mit seiner Schnelligkeit und einigen guten Pässen dem Spiel mehr Elan verleihen. Warum nicht von Anfang an? Der Anschlusstreffer durch Lewandowski (59.) ließ auf eine heiße Schlussphase hoffen, welche dann auch stattfand. Der BVB hätte durch Lewandowski in der 88. zum Ausgleich kommen können, da die Schalker zahlreiche Konterchancen leichtfertig vergaben. Am Ende fehlte dann die Zeit und die Dortmunder verfielen, was auch Klopp missfiel, in Hektik und schlugen oft planlose hohe Bälle. Schalke gewinnt nach starker erster Halbzeit verdient.

Schon wieder unter Wert geschlagen

Ich hätte es ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten, dass man erneut in einem Derby so eine desolate Leistung abliefert. Im Hinspiel hatten ja alle die Systemumstellung als Grund ausgemacht. Was war denn heute die Ursache? Da können sicherlich mehrere aufgezählt werden. Hummels spielte für Santana obwohl er noch nicht wieder voll hergestellt war. Klopp erkärte Mats‘ Leistung damit das er umgeknickt sei. Auf jeden Fall sorgte er für Unsicherheit. Die Dynamik von Marco Reus fehlte ebenfalls im Offensivspiel.

Allerdings darf man es sich nicht zu einfach machen und die Niederlage nur der eigenen Schwäche zuschreiben. Schalke machte in der ersten Hälfte vielleicht sein bestes Saisonspiel. Es wurde früh gestört und Zweikämpfe aggressiv angenommen. Schmelzer gab nach dem Spiel zu: „Schalke hat uns heute den Schneid abgekauft, wir müssen uns bei unseren Fans entschuldigen.“ Wie recht er hat.

Was nehmen wir aus dem Spieltag mit?

–         Mats Hummels war nicht fit

–         die Defensive ist in der Bundesliga zu löchrig

–          Schalke hat sich in richtig guter Verfassung präsentiert

–          Glück im Unglück: Leverkusen hat auch verloren

–          Bayern kann so früh Meister werden wie noch nie

Nächste Woche gegen Freiburg ist Wiedergutmachung angesagt.

Ob Schalke in der Champions League nachlegen kann, bleibt abzuwarten. Auch weil Huntelaar sich verletzt hat. Der  fällt laut Jens Keller länger aus.

So ärgerlich die Derbyniederlage ist, in der Tabelle ist nicht viel passiert.

Nebenbei bemerkt ist von den in meiner Derby-Vorschau angsprochenen tollen Varianten nahezu nichts umgsetzt worden. Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedanken!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Spielzusammenfassung, Texte

Wer spielt die Doppel-Sechs unterm Video-Würfel?

Guendogan-Sahin-BVB

Die Derby-Vorschau

Passend zum 142. Revierderby meldet sich Mats Hummels  nach überstandenem grippalen Infekt zurück. Anders sieht es bei „Iron-Manni“ Sven Bender aus. Der wird zwar nach seiner Bänder-Dehnung (kein Wortspiel?!) unbedingt spielen wollen, aber Jürgen Klopp muss da abwägen, ob das Risiko nicht zu groß ist. Ähnlich sieht es bei Sebastian Kehl aus, der schon mit angebrochener Rippe ins Champions-League-Spiel unter der Woche ging und über Atem-Probleme klagte.

Die Vorzeichen deuten auf einen Einsatz von Nuri Sahin im Derby hin. An der Seite von Ilkay Gündogan hat er bisher nur beim Test während des Wintercups, sowie in den letzten 25 Minuten gegen den HSV am 21. Spieltag nennenswerte Zeit zum Einspielen mit Ilkay gehabt. Nebenbei wurde allerdings auch noch trainiert.

Was bedeutet es für das BVB-Spiel sollte Sahin neben Gündogan auflaufen? Genau, es bedeutet, dass er eben nicht genau neben Ilkay sondern versetzt dahinter spielen wird. So ist es ja im Übrigen auch wenn Bender/Gündogan, Kehl/Gündogan zusammenspielen. Bender/Kehl bilden meist den defensiveren Part. Ausnahmen davon sind z.B. die Spieleröffnung wie sie gegen Donezk zu beobachten war. Gündogan ließ sich immer wieder zwischen die Innenverteidiger fallen und holte sich die Bälle ab um sie dann klug zu verteilen.

Mit der Kombination Sahin/Gündogan hätte der BVB die wohl spielstärkste Variante auf dem Feld. Sahin mit seinen eher langen Bällen aus der Tiefe, Günogan mit kürzeren Pässen weiter vorne. Im Gegensatz zu den Schalkern, mit Neustädter und Höger in der Zentrale, wäre der BVB in Sachen Kreativität und Spieleröffnung im Vorteil.

Dazu noch Hummels mit seinen langen Bällen auf Lewandowski. Es ergeben sich viele Varianten. Ein Zustellen von Hummels, wie es in letzter Zeit oft gegen den BVB zu beobachten war, würde kaum Wirkung zeigen, wenn Sahin stattdessen seine langen Schnittstellenpässe ins Spiel bringen kann.

Alleine schon wegen diesen Möglichkeiten hoffe ich auf Sahin/Gündogan. Könnte sehr interessant werden.

Sollten Bender oder Kehl auflaufen, hätten wir eben unser eingespieltes System, welches beim Hinspiel dagegen überhaupt nicht vorhanden war.

Ich sehe den BVB in guter Verfassung. Die Schalker sind zwar nach Siegen gegen Düsseldorf und Wolfsburg im Aufwind. Jedoch traue ich dem noch nicht so ganz. Die Wolfsburger mussten in der 30. Minute den Ausfall von Naldo verkraften. Mit der Einwechslung von Kyrgiakos kippte das Spiel.

Auf Schalker Seite sehe ich Uchida als Schwachstelle auf der rechten Seite. Ob er sich gegen Reus behaupten kann? Das Fehlen des zuletzt starken Kämpfers Jones könnte ein Problem werden.

Ich glaube an eine Revanche für das Hinspiel in dem wir weit unter unseren Möglichkeiten geblieben sind, trotzdem aber nur knapp verloren haben. Zudem gibt der Sieg gegen Donezk Auftrieb, währen die Schalker vielleicht schon an Istanbul denken.

Ich tippe auf ein 2:0 für den BVB!

Auf geht’s, Dortmund kämpfen und siegen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Spiel-Vorschau, Texte